Jahreshauptversammlung

Es geht unter bewährter Führung weiter

Dominik Biermeier bleibt Vorstand und Markus Weiß Kommandant der Feuerwehr Patersdorf

Patersdorf. Eigentlich sind es zwei Veranstaltungen am Samstagabend im Gasthaus Kargl gewesen, zu der sich die 47 aktiven und passiven Mitglieder der Feuerwehr Patersdorf versammelten. Beim ersten Teil handelte es sich um die ordentliche Dienstversammlung durch die Gemeinde Patersdorf, bei der die turnusmäßige Wahl der Feuerwehrkommandanten auf der Tagesordnung stand. Die Versammlung leitete Bürgermeister Willi Dietl.
Dieser dankte eingangs der Feuerwehr für ihre unermüdliche Einsatzbereitschaft und den Führungskräften für die sehr gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde Patersdorf über all die Jahre seiner Dienstzeit, in der die Gemeinde Patersdorf ihre Feuerwehr immer mit einem guten Gewissen unterstützen konnte.
Dietl verwies dabei auf die kürzlich angeschafften neuen Schutzanzüge und ganz besonders auf das neue Löschfahrzeug, dessen Anschaffung vom Gemeinderat jüngst beschlossen worden ist. Der Bürgermeister leitete auch die Wahl, bei der ausschließlich die 33 anwesenden aktiven Mitglieder wahlberechtigt waren. Markus Weiß wurde von der Versammlung wieder als Kommandant vorgeschlagen und erhielt bei einer Enthaltung alle Stimmen.
Genauso zügig ging auch die Wahl zum 2. Kommandanten über die Bühne, bei der Amtsinhaber Reinhard Marchl ebenfalls wieder kandidierte und mit einem guten Ergebnis wiedergewählt wurde.
Es folgte die ordentliche Generalversammlung des Feuerwehrvereins, in der Vorstand Dominik Biermeier das Sagen hatte. Dieser berichtete nach dem Totengedenken über das abgelaufene Vereinsjahr mit 33 Veranstaltungen, die sich von Gartenfesten über Bälle bis hin zum Vereinsausflug und den kirchlichen Anlässen hinzogen und wo die Feuerwehr Patersdorf immer gut vertreten war.
Schriftführer Hans Stöger gab nach dem Protokoll aus dem Vorjahr bekannt, dass die Feuerwehr Patersdorf derzeit 46 aktive und 45 passive, zehn Ehren- und 27 fördernde Mitglieder habe. Hinzu kommen noch 26 Mitglieder in der Kinderfeuerwehr.
39 Einsätze im Jahr 2019, darunter sieben BrändeKommandant Markus Weiß berichtete von 39 Einsätzen, was in etwa dem Aufkommen aus dem Jahr 2018 entsprach. Es handelte sich um sieben Brandeinsätze, 23 technische Hilfeleistungen, zwei Sicherheitswachen und sechs sonstige Tätigkeiten, was insgesamt 444 Einsatzstunden ergab.
Um diese Einsätze in der gewohnten Qualität bewältigen zu können, wurden übers Jahr insgesamt 23 Übungen absolviert, bei denen durchschnittlich 18 Aktive anwesend waren, was auch etwa der Beteiligung aus dem Vorjahr entsprach. Hinzu kommen von der aktiven Seite noch die Löschmeister- und Kommandantenversammlungen, Besichtigungen, überörtliche Dienstversammlungen, der Frühjahrsputz im Gerätehaus und sonstige Informationstreffen.
Weiß bedankte sich ausdrücklich bei allen aktiven Feuerwehrkameraden für ihre Einsatzbereitschaft übers Jahr und versicherte ihnen, dass der überwiegende Teil der Gesellschaft sehr wohl den Wert der Feuerwehren kenne und einzelne Kritiker einfach ignoriert werden sollten. Er dankte auch ausdrücklich der Gemeinde Patersdorf für die loyale Unterstützung auf allen Ebenen.
Hans Stöger, der auch für die Maschinisten-Ausbildung zuständig ist, zeigte sich ein wenig stolz, dass man über 24 Maschinisten und 16 Fahrer für das Fahrzeug LF16 verfüge, was eine hohe Einsatzqualität garantiere. Bei den Übungen musste das Fahren mit Schneeketten, bei unterschiedlicher Fahrzeugbeladung, und die Reinigung und Bestückung des Fahrzeugs genauso kennengelernt werden wie der Tank- und Hydrantenbetrieb, der Umgang mit verschiedenen Geräten bis zum Einwintern des Fahrzeuges. Er dankte besonders seinen Helfern mit Roland und Rudolf Maier, Christoph Seidl und Andreas Koller.
Stöger berichtete weiter von der Überprüfung von 23 Meldeempfängern, an denen insgesamt vier kleinere und größere Schäden festgestellt wurden. Er regte an, dass man noch zusätzlich analoge Geräte anschaffen sollte, weil die digitale Umstellung offenbar nicht so schnell zu erwarten sei.
Von einer weiterhin gut funktionierenden Kinderfeuerwehr mit zwölf regelmäßigen themen- und kinderbezogenen Veranstaltungen konnte Erwin Haslböck berichten der mit seiner Frau Tanja, Beate Schlögl und Maria Rose durchschnittlich 15 Kinder zum aktiven Feuerwehrdienst heranführt. Diese sollen dann in die Jugendfeuerwehr wechseln, die von Dominik Paukner recht rührig betreut wird, wofür ihm der Kommandant herzlich dankte. Sein Dank ging auch an Michael Kauschinger, der die Internetseite betreut, für den Funk zuständig ist und als HvO-Fahrer auch die Erste-Hilfe-Ausbildung durchführt. Aus dem Bereich Atemschutz berichtete Weiß, dass hier die Personaldecke etwas dünn sei, doch können die Einsätze immer mit zwei Trupps bewältigt werden.
In Bezug auf die von der Gemeinde beschlossene Anschaffung eines Feuerwehrfahrzeugs für zirka 400000 Euro, sagte er, dass kürzlich die Ausschreibung erfolgt sei, die mit der Submission am 7. April abgeschlossen wird. Aufgrund der notwendigen aufwendigen Ausstattung ist mit einer Lieferung erste Mitte 2022 zu rechnen. Dann werde man die große Aufgabe der Einweisung angehen.
Gewohnt routiniert trug Kassenwart Martin Kauschinger den Finanzbericht vor. Die Finanzen haben einen gesunden Stand, so dass die Entlastung der Vorstandschaft – beantragt durch die beiden Kassenprüfer Herbert Zitzelsberger und Hans Fenzl – eine Formsache war.
In seinen Grußworten beglückwünschte Kreisbrandinspektor Christian Stiedl die Feuerwehr Patersdorf zu ihrer guten Mannschaft und wünschte den Führungskräften weiterhin viel Freude und Erfolg bei ihrer Tätigkeit. Er dankte auch dem scheidenden Bürgermeister Willi Dietl für die großartige Unterstützung. Diesem Dank schloss sich auch Kreisbrandmeister Thomas Märcz an, der die Idee der Kinderfeuerwehr lobte und sich weiterhin eine gute und unfallfreie Zusammenarbeit innerhalb und außerhalb der Einsätze wünscht. Schließlich meldete sich noch Richard Kauer und übergab eine Spende für die Jugendfeuerwehr.
In seinem Ausblick bat Vorstand Dominik Biermeier weiterhin um eine gute Beteiligung an den Veranstaltungen. Die 150-Jahrfeier der Feuerwehr Patersdorf steht im Jahr 2025 an.

WAHL UND EHRE
Die Wahlergebnisse:
1. Vorstand: Dominik Biermeier.
2. Vorstand: Florian Muhr.
Schriftführer: Erwin Haslböck.
Kassenwart: Martin Kauschinger.
Mannschaftsvertreter: Andreas Koller, Christoph Seidl und Michael Kauschinger.
Kassenprüfer: Herbert Zitzelsberger und Hans Fenzl.
Ehrungen:
10 Jahre Dienstzeit: Christoph Muhr und Dominik Paukner.
20 Jahre: Christoph Seidl.
25 Jahre: Michael Leidl.
30 Jahre: Franz Greil.
Beförderungen:
Löschmeister: Dominik Biermeier und Dominik Paukner.
Oberfeuerwehrmann: Florian Muhr.

Text: hf/pnp
Fotos: Feuerwehr


Anmerkung: 2. Bürgermeister und Gemeinderat Richard Kauer überreichte dem Kassier eine Spende in Höhe von 200€, die sich die aktive Mannschaft und die Kinderfeuerwehr teilen.
An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön, auch im Namen der Kinderfeuerwehr, die heuer einen Ausflug in den Playmobil-Funpark unternehmen werden.